Aktive Beteiligung

Was macht Delmenhorst aus?

Aus meinem eigenen Erleben aus 25 Berufsjahren und 30 Jahren ehrenamtlicher Aktivität in der Stadt ist es der gesellschaftliche Zusammenhalt und die Freude daran, gemeinsam etwas zu unternehmen und zu bewegen.

Als wir im Herbst 2015 in den Nachtstunden die ersten Busse mit geflüchteten Menschen in Delmenhorst erwarteten, durfte ich hauptberuflich mit dabei sein und mit meinem Team die Ankunft und die Unterbringung koordinieren.

Team Burginsellauf

Dass uns dies so erfolgreich gelungen ist, lag vor allem daran, dass viele ehrenamtliche Menschen mit an unserer Seite waren und unermüdlich unterstützt haben. Sie übersetzten für uns, gaben warmes Essen und Kleidung aus, kümmerten sich um die dringendsten Problemlagen der Ankommenden und waren auch später noch viel vor Ort, um mit anzupacken, dort, wo es gebraucht wurde. Diese Hilfsbereitschaft und das „an einem Strang ziehen“ war unglaublich beeindruckend und wird mir immer in prägender Erinnerung bleiben.

Das ist es, was Delmenhorst ausmacht!

Ganz gleich, wie und wo sich jede*r einbringt: Wir sind offen, bunt, kreativ, engagieren uns freiwillig in den verschiedensten Bereichen.

Die Delmenhorster*innen sind das größte Potenzial unserer Stadt! Sie stehen für ein starkes Ehrenamt und ein lebendiges Vereinsleben. Ich möchte sie mit ihren Erfahrungen und Ideen mehr einbinden.

Es gibt viele gute und unterstützenswerte Beispiele in Delmenhorst. Menschen, die sich mit tollen, frischen Impulsen auf den Weg machen. Vereint in dem Ziel, an der lebens- und liebenswerten Gestaltung dieser Stadt mitzuwirken. Sie gilt es zu unterstützen und gemeinsam zu schauen: was braucht es, damit Alt- und Neu- Delmenhorster*innen gerne in der Stadt zuhause sind?

Gezielt fördern und unterstützen heißt für mich zum Beispiel, einen zentralen Ort für Begegnungen und Austausch der verschiedenen Vereine und Gruppierungen zu schaffen. Eine Ideenwerkstatt ermöglichen. Zulassen, das Neues seinen Raum findet und gemeinschaftliche Projekte entstehen können. Parteiunabhängig und überkonfessionell. Einfach, weil es unserer Stadt gut tut.

Im Bereich des Vereinssports können wir mit einer Sportförder-Richtlinie Perspektiven aufzeigen. In meiner jetzigen Rathausarbeit ist sie eine erfolgreiche Grundlage, um Vereinen Planungssicherheit zu geben und eigene Aktivitäten finanziell zu unterstützen, die allen Vereinen in gleicher Weise zugute kommen.