Was mich mit Delmenhorst verbindet

Geboren in der Delmestadt...

Am 2. Mai 1972 wurde ich in Delmenhorst geboren. Nach meiner Kindheit in Ganderkesee und meiner Schulzeit dort wechselte ich 1989 zur gymnasialen Oberstufe in meine Geburtsstadt und bestand dort 1991 mein Abitur. Neben vielen Freundschaften, die mich seit jeher mit Delmenhorst verbunden haben, lernte ich hier bei gemeinsamer ehrenamtlicher Arbeit auch meinen Ehemann kennen. In Bungerhof bezogen wir unsere erste gemeinsame Wohnung. Und heirateten 2005 in unserer Stadt an der Delme.

Berufung Stadtverwaltung

1994 begann ich meinen beruflichen Weg bei der Stadt Delmenhorst. Das Verwaltungs-"Handwerk" habe ich dort von der Pike auf gelernt. Als junge Nachwuchskraft im Sozialamt mit den existenziellen Nöten von Menschen umzugehen, hat mich für mein weiteres Berufsleben sehr geprägt und früh gelehrt, dass es die praktische Arbeit für die Menschen ist, die eine gute Stadtverwaltung ausmacht.

Fachfrau und führungserfahren

Für die Stadt Delmenhorst war ich mehr als 25 Jahre in den unterschiedlichsten Aufgaben aktiv. Berufsbegleitend habe ich BWL studiert und in einem weiteren Studium Unternehmensführung, ganz bewusst Studiengänge außerhalb des Öffentlichen Dienstes. Der Blick "über den Tellerrand" war und ist mir stets wichtig.

Zuletzt war ich in Delmenhorst Fachbereichsleiterin und zugleich Mitglied des Verwaltungsvorstandes in der Funktion der Kämmerin. Ich habe die Flüchtlingsarbeit und die Entwicklung des Wolleparks mitgestalten dürfen und meinen Teil zum Erhalt des Krankenhauses beigetragen. Eine besondere Aufgabe wurde mir mit der Leitung des Krisenstabes der Stadt Delmenhorst übertragen.

Wechsel der Perspektive

Dann wurde es Zeit für einen Perspektivenwechsel. 2018 wurde ich in Cloppenburg einstimmig vom Rat der Stadt zur hauptamtlichen Stadträtin gewählt. Die Führungserfahrungen in der Verwaltungsspitze einer anderen Stadt haben unschätzbaren Wert für mich. Davon wird auch Delmenhorst profitieren.